Die eigene Webseite gestalten: Tipps für die erste Seite (Startseite)

Homepage Startseite gestalten: Tipps und Beispiele

Der eigene kostenlose Blog oder die erste eigene Webseite ist wie ein interaktives Profil. Sie transportiert nicht nur den Inhalt, sondern auch Informationen über den Autor und das Gesamtkonzept der Seite oder des Unternehmens. Verstärkt nimmt die Startseite die Rolle einer Visitenkarte ein. Sie wird auch Homepage genannt. Es gilt, den Besucher dazu zu verleiten, sich mehr als nur die Homepage anzuschauen. Das funktioniert jedoch nur, wenn auch ein Mehrwert bereitgestellt werden kann und die Menüführung gut durchdacht ist.

Die Startseite als Visitenkarte

Unter Webdesignern und Content Managern gibt es keine Patentrezepte dafür, wie genau die Startseite einer jeden Webseite aufgebaut sein muss. Jedoch gibt es einige grundsätzliche Prinzipien, die eine wirkungsvolle Startseite nutzen sollte. Allem voran sollte sie die Neugier des Besuchers wecken.

Den Besucher halten und auf die Reise schicken

Ist ein Besucher bis zur Startseite gelangt, bleibt er dort nur, wenn er auch sieht, dass sein Besuch für ihn einen Mehrwert bereithält. Der Begriff ‚Mehrwert‘ wird uns im weiteren Verlauf dieses Artikels noch öfter begegnen. An dieser Stelle gilt es, dem Surfenden zu zeigen, dass er hier genau richtig ist. Das erreicht man mit folgenden Mitteln:

  • Kenntlich machen der Leistung
  • Übersichtlichkeit der Navigation
  • Weniger Inhalt in Form langer Fließtexte
  • Qualitätsnachweise
  • Angebote
  • Aktuelle Highlight-Links

Hat der Besucher gesehen, was es auf dieser Webseite zu finden gibt, kann er entscheiden, ob es das ist, was er sucht. Ist das der Fall, ermöglicht man ihm mit einer einfachen Navigation, sich direkt mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Das kann man mit Links der neusten Blogbeiträge forcieren.

Erst die Landingpages dürfen inhaltlich werden

Während die Startseite als Einladung gilt, dürfen die Landingpages sich mit mehr visuellem Inhalt und Texten auf die Befriedigung des Informationsbedarfs des Besuchers konzentrieren. Das beschränkt die Landingpages zwangsläufig auf ein eingegrenztes Thema. Zumindest sollte das so sein, um auch hier eine klare Struktur und Übersichtlichkeit aufrecht zu erhalten.

Kurz gesagt: Die Startseite lädt ein, in dem sie allgemein und subtil schmackhaft macht, was auf den Landingpages inhaltlich abgebildet wird.

Doch wie schafft die Startseite dieses ‚Schmackhaft-Machen‘?

Attraktive Angebote als Eyecatcher

Ein in der Praxis häufig anzutreffendes Beispiel sind besondere Rabattaktionen, Prämien oder Sonderangebote in Online-Shops.

Diese sollten optisch ansprechend und optisch prominent auf der Startseite platziert werden, um das Interesse des Besuchers zu wecken und ihn dazu zu motivieren, sich mit weiteren Klicks in die tieferen Strukturen der Webseite vorzuarbeiten.

Klassische Eyecatcher sind auch jegliche Art von Boni, wie sie zum Beispiel im iGaming zur Verfügung gestellt werden. Aufgrund der schnell wachsenden Branche und einem hart umkämpften Markt müssen bereits beim ersten Besuch alle Register gezogen werden. Um hier Kunden zu gewinnen, sind Zusatzangebote wie ein Casino Bonus sehr häufig auf der Startseite zu finden und gehören zu den beliebtesten Marketingstrategien in so gut wie allen Online Casinos. Für die Nutzer ist das häufig ein wesentliches Entscheidungskriterium auf der Suche nach dem richtigen Anbieter. Damit ein Bonus als Marketinginstrument zur Geltung kommt, sollte er auf der Startseite als eindeutiger Eyecatcher beworben werden.

Aktualität als Qualitätsmerkmal

Aktualität ist das Alpha und das Omega jeder Webseite. Nicht nur, dass alteingesessene Besucher hierdurch bei der Stange gehalten werden können. Ist die Startseite immer mit aktuellen Artikel-Links und Angeboten versehen, wissen auch neue Besucher, dass diese Webpräsenz noch lebendig ist und wollen dann an diesen aktuellen Inhalten und Angeboten teilhaben. Auch hier ist das iGaming auf den Zug aufgesprungen. Denn mit wechselnden und saisonalen Rabatt- und Neukundenaktionen ist es für die Casinobetreiber wesentlich effektiver, Nutzer zu einer Anmeldung zu bewegen.

Im Gegensatz dazu:

Ist eine beworbene Promoaktion, eine Veranstaltung oder Rabattaktion bereits abgelaufen, wenn der Kunde darauf aufmerksam gemacht wird, zeugt das von mangelnder Pflege der Webseite und kann das Interesse im Keim ersticken. Der Kunde hat folglich keinen plausiblen Grund, weiterhin auf dieser Seite zu bleiben.

Die Inhalte der Webseite im Überblick präsentieren

Die zuvor erwähnten Artikel-Links sollten auf der Startseite die Neugier des neuen Besuchers wecken. Er muss durch diese erkennen können, ob der Inhalt der Webseite seinem Interesse oder Bedarf entspricht. Dass nicht jede Seite jeden Besucher gleichermaßen erfreuen kann, ist klar. Doch die, die ein Interesse haben, möchte man halten und in tiefere Seitenstrukturen locken.

Neben der Präsentation relevanter Inhalte wird das durch eine übersichtliche und nachvollziehbare Navigation erreicht. Der Nutzer sollte sich intuitiv durch die Infrastruktur der Webseite bewegen können, ohne lange darüber rätseln zu müssen, was wohl passiert, wenn er ‚Button X‘ drückt.

Besucher sollten nicht darüber rätseln müssen, was sich hinter einem Link verbirgt, sondern intuitiv erkennen, wie sie zu interessanten Inhalten gelangen.

Besucher sollten nicht darüber rätseln müssen, was sich hinter einem Link verbirgt, sondern intuitiv erkennen, wie sie zu interessanten Inhalten gelangen.

Verlinkungen sind ein guter Weg, den Besucher zu relevanten Artikeln oder Angeboten zu führen. Es versteht sich von selbst, dass auf der Startseite nur mit internen Links gearbeitet werden sollte.

Fokus auf die Hauptnutzer

Wer seine Zielgruppe kennt, weiß, was er auf der Startseite präsentieren muss. Beim bereits zuvor erwähnten iGaming als Beispiel wäre es also folgendermaßen.
Die Betreiber der Online Casinos wissen, was die Kunden wollen: Slot-Games und Tischspiele mit hohen Gewinnquoten. Außerdem kennen sie das Angebot der Konkurrenz: Kampfangebote mit hohen Einzahlungsboni und massig Freispiele. Dementsprechend bietet jeder Anbieter eine Rabattaktion oder einen Casinobonus, der den der Konkurrenten schlägt und dem Besucher noch mehr Vorteile verschafft. Das ist ein zielgruppenorientierter Mehrwert.

Anmeldung zum Newsletter

Wird ein Newsletter betrieben, kann die Anmeldung direkt auf der Startseite erfolgen. Das erzeugt beim Nutzer ein Gefühl von Verbundenheit. Auch hier ist jedoch darauf zu achten, stets für aktuelle Inhalte und einen regelmäßigen Versand dieser E-Mails zu sorgen.

Bewertungen, Prüfsiegel und Zertifikate

Bestehen Zertifikate und andere Prüfsiegel, kann das bereits auf der Startseite präsentiert werden. Auch Referenzen zu anderen zufriedenen Kunden sind gute Werbung. Das alles schafft nicht nur einen Einblick in die Leistung selbst, sondern versichert auch Qualitätsanspruch und erzeugt Vertrauen.

Öffnungszeiten, Kontakt und Anfahrt

Alle Möglichkeiten der Kontaktaufnahme sollten ersichtlich auf der Startseite platziert werden. Das bedeutet auch, dass im Fall der Existenz einer Niederlassung im stationären Handel die Öffnungszeiten veröffentlicht werden. Namen, Telefonnummern und Adressen sollten ebenfalls ausgewiesen werden.

Impressum, Datenschutz und Co.

In Deutschland gilt für Webseiten eine Impressumspflicht. Außerdem muss der Betreiber der Seite auf die Verwendung der Daten hinweisen. Genau gesagt, muss er ausweisen, wie die Daten der Besucher verwendet werden. Insbesondere personenbezogene Daten sind sehr sensibel und gemäß der DSGVO-Vorgaben zu behandeln. Das schließt auch ein, kenntlich zu machen, ob diese in ein Drittland übersendet werden. Auch über das Auskunftsrecht muss der Nutzer informiert werden. Im Zuge dieser Information ist auch der Kontakt zu dem verantwortlichen Datenschutzbeauftragten anzuführen.

Das Impressum muss unbedingt den Namen des Verantwortlichen wiedergeben, der die Inhalte der Webseite verfasst. Das schließt nicht nur Textinhalte, sondern auch visuelle Inhalte mit ein. Die ladungsfähige Adresse und andere Kontaktmöglichkeiten sollten hier aufgeführt werden.

Diese Elemente sollten vermieden werden

Verzichten sollte man in Gänze auf Inhalte, die zu umfassend sind. Da sich für einen User in der Regel innerhalb von Sekunden entscheidet, ob eine Webseite etwas für ihn ist, greifen lange Texte, Image-Videos und üppige Bilderstrecken ins Leere.

Des Weiteren sind Elemente wie Counter und Pop-Ups sehr ungeeignet. Ein Counter über die Anzahl der Seitenbesucher bringt dem Nutzer keinen Mehrwert und Pop-Ups sind der Inbegriff des Schlechten im Internet. Sie nerven und werden in der Mehrheit der Fälle als irritierend wahrgenommen. Aggressive Werbung wirkt zudem unsympathisch und ist auf der digitalen Visitenkarte fehl am Platz.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (39 votes, average: 4.40 out of 5)
Die eigene Webseite gestalten: Tipps für die erste Seite (Startseite)
Loading...